Direkt zum Inhalt

Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen an der BHT

Sie sind zur Teilnahme an einer Onlineumfrage berechtigt. Die Details zu dieser Umfrage sind:
Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen an der BHT
 

Hallo!

Liebe*r Teilnehmer*in, 
 
Vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen mit uns teilst und uns dabei  im Prozess der Eindämmung von jeglicher Diskriminierung an unserer Hochschule helfen möchtest. Diese Umfrage ist freiwillig und wird 10-15 Minuten Deiner Zeit in Anspruch nehmen. Die Daten werden für eine anonyme Auswertung und Veröffentlichung benötigt, aber Rückschlüsse auf eine Person sind nicht beabsichtigt und werden unter keinen Umständen veröffentlicht.

Was bedeutet Diskriminierung?

Unter Diskriminierung verstehen wir die benachteiligende Behandlung von Menschen in Bezug auf vermutete oder tatsächliche Merkmale, z.B.
- die ethnische / nationale / kulturelle Herkunft
- die Hautfarbe
- die Religionszugehörigkeit
- die Staatsangehörigkeit
- das Geschlecht
- die soziale Herkunft
- die Elternschaft
- eine (chronische) Erkrankung oder Behinderung
- das Alter
- die sexuelle Orientierung
- die politische Einstellung
- das Gewicht / das körperliche Erscheinungsbild

Diskriminierungen können auf sehr unterschiedliche Weise ausgeübt werden: z.B. durch erschwerte Zugangsmöglichkeiten (z.B. zu Finanzierungsmöglichkeiten, in Arbeitsgruppen, zum Wohnungsmarkt), Zugangsbarrieren (z.B. zu Gebäuden/Räumen der BHT, zu Materialien)

Diskriminierung durch Hochschulmitarbeitende und -strukturen

Diskriminierung durch Studierende

Diskriminierung von anderen Studierenden

Anlaufstellen und Unterstützung bei Diskriminierungserfahrungen

Wünsche und Anregungen

Persönliche Angaben

Der letzte Teil unserer Umfrage beinhaltet sehr sensible und persönliche Angaben, welche jedoch für unsere Auswertung von Bedeutung sein werden. Natürlich ist es euch überlassen, ob ihr diese Fragen beantworten möchtet.

 

Liebe Studierende, 

wir danken Euch für Eure wertvolle Unterstützung und Euer Vertrauen! 

Bei weiteren Fragen, Anregungen oder bei Unterstützungsbedarf wendet Euch jederzeit gerne an den AStA und an die Referate Anti-Rassismus und Gleichstellung & Queer.